DAGMAR MIKLAU-BOLTERAUER

Dagmar Miklau-Bolterauer

Dagmar Miklau-Bolterauer

Thaerstrasse 24

35392 Gießen

Tel.: 0641 - 22 158

Fax: 0641- 25 09 390

dagmar [at] bolterauer.de


BIOGRAPHISCHE ANGABEN

1957 – 1961: Kunststudium am Philadelphia College of Art, U.S.A., u.a. mit den Fächern Zeichnung, Graphik, und Malerei. Abschluss der Meisterklasse unter der Leitung von Jack Lenor Larsen als Bachelor of Fine Arts im Fach Textildesign.

1961 – 1962: Fortbildung an der Wiener Kunstakademie

1963 – 1964: verheiratet, drei Kinder.

Seit 1974: eigenes Atelier und freiberuflich tätig.

1989 – 1993: Studium graphischer Techniken an der Kronberger Malschule.

1997: 3-monatiger Aufenthalt in Kanada, und erste Versuche mit neuen Techniken der Photoradierung.

Intensive Arbeit im print shop SNAP. (Society of Northern Alberta Print Artists)


Galerie Hansen, Bonn – Galerie Kunsthaus, Ratingen – Altstadt Galerie, Leverkusen – Galerie `blaue truhe´, Hofheim/Taunus – La Galeria, Frankfurt. - Artothek Wetzlar.


Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Frankfurt (BBK) seit 1984, Oberhessischen Künstlerbund (OKB) seit 1986, Bundesverband Kunsthandwerk (BK) 1987 – 2004, Manhattan Graphics Center N.Y.C., U.S.A. 1993 – 1995


Staatsbauämter in Bad Homburg, Friedberg, Marburg. - Finanzamt Gießen. - Stadt Frankfurt/M., - Karben, Berufsbildungswerk Südhessen. - Marburg, Staatliches Hochschulbauamt.- Stadt Wetzlar, - Wiesbaden, Amt für Wissenschaft und Kunst. - Society of Northern Alberta Print Artists (SNAP). Alberta, Kanada. - Guangdong Museum of Art, Guangzhou, China.


`Zeitgenössisches Kunsthandwerk in Hessen´ – 1996

`Ein Teil von mir´ BHK Kassel – 1997

`Imaginäre Galerie´- Zeitgenössische Künstlerinnen in Mittelhessen – 1996

`Zeitgenössische Textilkunst´ im Wirkungsbereich Deutschland – Österreich - Schweiz


1987 München, Galerie Ambassade

1988 Wetzlar, Galerie Kunsthaus – Frankfurt/M, La Galleria.

1989 Kassel, Kulturverein Niestetal

1991 – 1992 Bonn, Galerie Hansen

1996 Hofheim a. Taunus, Galerie `blaue truhe´.

2001 Linz, Galerie Club der Begegnung


PROJEKTE (AUSWAHL)

1984: `Handkerchief Art´ Internationale Aktionsgemeinschaft Bildender Künstlerinnen, `Intakt´ Wien und Bonn.

1987: `Grenzbereiche´ Themenausstellung der Handwerkskammer, Kassel.

1990: `Ambiente`Internationale Frankfurter Messe. - `Rot´ Themenausstellung der Gruppe 42, Gießen.

1993: `Klassische und experimentelle Radierung´ eine Ausstellung der Gruppe 8, Museum Eschborn. - Main GEDOK, eine Ausstellung der Rhein Main Gedok.

1996: ´handmade papers – handmade prints´,eine Ausstellung des Manhattan Graphics Center, New York City, U.S.A.

1997: `Ein Teil von mir´, Sonderausstellung des BHK, Handwersform Kassel.

Mehrere Jahre Gruppenausstellungen im Dormatorium Kloster Arnsburg, Lich.

1998: Chinareise und Gemeinschaftsausstellung mit dem BBK Frankfurt im Guangdong Museum of Art, Guangzhou, China.

Eine Ausstellung der SNAP Galerie, (Society of Northern Albertian Print Artists) Alberta, Kanada.

`Land der Hämmer´, eine Ausstellung im Museum Johann Schmidberger, im Rahmen der gleichnamigen oberösterreichischen Landesausstellung.

2000: Galerie Remise, Bad Nauheim. Galerie Forum, Usingen.

2002 – 03: `Dialog Art´- OKB zu Gast im Oberhessischen Museum, Gießen.

2003: `Kunst – erlesen´- OKB Ausstellung Kunsthalle, Gießen.

2004: `Antik and More´, Sonderausstellung.

2004-08: Diverse Auslandsreisen. Eigene Photoarbeiten und Skizzen als Bildgedanken für neue Collagen und Malerei.


ARBEITSSCHWERPUNKTE

Collage – Malerei: Verschiedene Textilien und Papiere werden vorgefärbt-verformt-übermalt. Unterschiedliche Oberflächen:faltig-glatt-rau oder erhaben ergeben Collagen. Bilder, in denen sich Formen und Farben verdichten oder herauslösen.

Radierung: Der Materialcharakter wird in die Radierung übernommen und in einer ihr eigenen Gesetzmäßigkeit neu gestaltet. Es entstehen, in mehreren Arbeitsgängen, mehrfarbige, abstrakte Drucke.

Objekt: Die Objekte setzen sich aus Alteisen, Maschendraht, verwittertem Holz und weichen Materialien, collagierten Textilien und Papieren, zusammen.

Ohne Titel

Die Gratwanderung zwischen Fläche und Linie, Form und Farbe, Ernst und Leichtigkeit, ist bei jeder Arbeit ein neues Abenteuer. dmb